Mit ‘Schreibwerkstatt’ getaggte Beiträge

Es giert und lodert

Veröffentlicht: 13. November 2015 von Anke in Veröffentlichung
Schlagwörter:,

Unsere Anthologie ist fertig!

„Es giert und lodert“
Von Todsünden und anderen Abgründen

Der Mensch mit seinen Lastern hat es uns angetan. Und hierbei die besonders schwerwiegenden Arten der Laster, die sieben Todsünden, wie sie im Katechismus der katholischen Kirche heißen. Das Kirchendokument listet als Ursache für schwere Sünden die sieben Charaktereigenschaften auf: Hochmut (Eitelkeit), Geiz (Habgier), Wollust (Genusssucht), Zorn (Rachsucht), Völlerei (Maßlosigkeit), Neid (Eifersucht), Faulheit (Feigheit). Gibt sich ein Mensch ihnen hin, werden ihn seine Handlungen auf Abwege führen, weit weg von menschlich-ethischem Verhalten. Um sich der Sünden schuldig zu machen, so heißt es aber auch, muss der Mensch sie mit vollem Bewusstsein oder mit freiem Willen begangen haben. Hat er das in unseren Geschichten? Und: Hat der Mensch grundsätzlich einen freien Willen und weiß er stets, warum er etwas tut?
In unseren Geschichten erzählen wir von Menschen und anderen Wesen mit allerhand Lastern, die sich auf Abwegen befinden und denen vielfältige Charaktereigenschaften zur Seite stehen. In ihnen spiegeln sich die Todsünden, aber auch die Tugenden. Wir finden in unseren Geschichten keine klaren, eindeutigen Abgrenzungen – nur Möglichkeiten eines gelebten Lebens.

24 Geschichten über die Abgründe und das Leben!

Titel Todsünden

Prosit

Darauf stoßen wir an!

Advertisements

Zu sechst eine Geschichte

Veröffentlicht: 13. November 2015 von Anke in Kreatives Schreiben
Schlagwörter:,

In der Schreibwerkstatt am Mittwoch schrieben wir spielerisch kreativ zu sechst an einer Geschichte. Wie funktioniert das?
Jeder schreibt drei Sätze zu der Geschichte hinzu, die er von dem/der NachbarIn erhalten hatte. Möglichst die Geschichte fortführen und ihr neue Wendungen geben, war die Aufgabe. Und natürlich spielerisch den schönsten Unfug erfinden.

Der erste Satz einer jeden Geschichte war vorgeschrieben: Der Wind wehte stark aus Westen.

Schwund 

Der Wind wehte stark aus Westen. Heiner Zajong prüfte die Takelage, bevor er die Segel setzte. Die kleine Jolle nahm schnell Fahrt auf und verließ kurz darauf den Hafen. Als er die letzte Boje passierte, die die Einfahrt zum Hafen markierte, klemmte er die Pinne mit einem Seil fest und zündete sich ein Zigarette an. (JanB)

Doch die Gischt löschte die Glut sofort. Er fluchte. Dann versuchte er es noch einmal & ein weiteres mal. Schließlich schmiss der Marlboro-Man frustriert die Packung & das Feuerzeug über Bord. (Jochen)

Der Regisseur seufzte. Bei diesem Wind konnte konnte man keine vernünftigen Werbespots für Zigaretten drehen. Also her mit den bunten Wetterjacken. Reklame für für Regenjacken. (Andrea)

„Marie, schminke ihn um. Vom Urban-Cowboy auf kosmopolitischen Yuppie. Ich will, dass er so aussieht, als würde sich sein work-life Balance genau in der Waage befinden. Nach los, jetzt mach schon. Time is money!“ (Maike)

Heiner Zajong stieg aus dem Boot. Als er den Fuß auf den Steg setzen wollte, fuhr eine Windbö in seine Jacke und warf ihn nieder. Das Marlboro-Model landete im dunklen Wasser und war sofort in den Tiefen verschwunden. (Anke)

Der Regisseur wartete kurz, zuckte dann mit den Achseln. „Der nächste!“, rief er nach hinten, wo die Ersatzschauspieler sich zitternd zusammendrängten. Immer war irgendwas… (Wolfgang)

———————————— (mehr …)

Noch mehr Cocktails… Reizwortgeschichten

Veröffentlicht: 6. März 2014 von Anke Fischer in Kreatives Schreiben
Schlagwörter:,

Erneut galt es, eine Geschichte aus fünf willkürlich gewählten Worten innerhalb kürzester Zeit zu schreiben.
Die SchreiberInnen aus der Mittwochswerkstatt nahmen „Brille – Lichtschalter – Kalender – müde – Schmetterlinge“ lässig zu sich, mixten kräftig und kreierten wieder einmal ganz unterschiedliche Cocktails: (mehr …)

Wort-Cocktail frisch aus der Bar!

Veröffentlicht: 3. März 2014 von Anke Fischer in Kreatives Schreiben
Schlagwörter:, ,

Aufgabe in der Schreibwerkstatt war es, eine kurze, knackige Geschichte zu schreiben, in denen fünf vorgegebene Begriffe auftauchen. Zeit: 15 Minuten.

Die fünf Begriffe waren:
Narzisse, Blau, Sauerrahm, Stehlampe, Schuh

Und das kam heraus: (mehr …)